Cellounterricht online

Die Corona-Krise zwingt uns, Gewohnheiten für eine Weile aufzugeben und neue Wege zu beschreiten.

Der Online-Cellounterricht per Videoübertragung ist eine Alternative zum ‚echten‘ Cellounterricht, die sich bereitzs bewährt hat. Damit die Übertragung in bestmöglicher Qualität stattfinden kann, gilt es einiges zu beachten.

Ton

Jedes Smartphone, iPad oder Laptop hat ein eingebautes Mikrofon. Damit kann man die ersten Schritte gehen, ein richtiges Mikrofon kann es jedoch nicht ersetzen.
Lehrer und Schüler müssen unbedingt Kopfhörer verwenden (kein Headset), sonst kommt es zu Rückkopplungen, die von der Software unterdrückt werden und gleichzeitig Cellotöne auslöschen.

Bild

Die Bildqualität moderner Spartphones, iPads bzw. Laptops ist exzellent und völlig ausreichend.
Billige Laptops hingegen sind unbrauchbar, da das Bild zu pixelig und die Rechengeschwindigkeit zu langsam ist.

Für meine Schüler habe ich für den Cello-Online-Unterricht eine Seite mit verschiedenen Technikempfehlungen eingerichtet, je nach Bedürfniss über die Verwendung im Cellounterricht hinaus.

Kamera

Die Kamera sollte so ausgerichtet sein, das alles zwischen Schnecke und Steg (blaue Pfeile) sichtbar ist.