Seite wählen

Cellodinge

Das Instrument

Ein gutes Cello kann man bei einem Geigenbauer leihen.
Gerne empfehle ich Felix Scheit (nahe U Eberswalder Strasse).

Kolophonium

Das Kolophonium stellt die Verbindung zwischen Bogen und Saite her und sollte von ausgezeichneter Qualität sein.
Das “Larsen antiallergic” und das “Larica Kolophonium IV Gold” haben sich bewährt.

Gut sitzen

Ausbalanciertes Sitzen fördert die Beweglichkeit am Cello und somit die Tonqualität und obendrein Gesundheit. Ein großartiges Sitzgerät ist der Löffler Ergo (42 – 57 cm). Alternativ und ideal für unterwegs ist ein Togu Airgo Sitzkissen.

Schwenkspiegel

Ein Schwenkspiegel erlaubt den senkrechten Blick auf das Cello und somit die perfekte Kontrolle aller Bewegungen während des Spiels, insbesondere bei dem gerade Bogenstrich. Von dem Modell der Berliner Büstenfabrik bin ich schon lange begeistert, denn er ist groß genug und kann nicht kippen.

Metronom & Stimmgerät

Für das Zusammenspiel ist Rhythmus das A und O, daher ist das Üben mit Metronom unerlässlich. Empfehlenswert sind Metronome, bei denen das Tempo nicht über  Tipptasten verstzellt werden, z.B.

Stimmgeräte:

Die iOS Apps sind schlicht und ohne Ablenkung und deswegen empfehlenswert.

Notenständer

Auf diesem stabilen Orchesterpult lässt sich gut in den Noten schreiben.

Saiten

Unter den vielen Saiten unterschiedlichster Hersteller, Serien und Stärken, hat sich folgende Kombination bewährt und wird von vielen Cellisten gespielt:

  • A Larsen Solist mittel
  • D Larsen Solist mittel
  • G Spirocore Wolfram mittel
  • C Spirocore Wolfram mittel

Krafttraining

dieses Trainingsgerät wird von Kletterern für die Stärkung der Fingermuskulatur verwendet und ist für Cellisten geeignet!
Es gibt ihn u.a. unter dem Namen Gyro Ball bei ebay.