Seite wählen

Vita

Henning Harms spielt seit seinem 7. Lebensjahr Cello. Schon als Jungstudent an der Musikhochschule Stuttgart gewann er zahlreiche Preise (u.a. mit seinem Streichquartett den 1. Bundespreis ‚Jugend musiziert‘ und den 2. Preis beim Internationalen Wettbewerb ’Concertino Praga).
Sein Studium führte ihn zu Wolfgang Boettcher (Berlin) und Ralph Kirshbaum (Manchester). Wichtige Impulse erhielt er auf Meisterkursen bei Frans Helmerson, Anne Balsam, Norbert Brainin, LaSalle Quartett, György Sebök und György Kurtag.

Nach Studienabschluß begann er seine Karriere als Solo-Cellist an der Göteborger Oper und im Aarhus Sinfoniorkester und spielte außerdem u.a. im Deutschen Sinfonieorchester Berlin, dem Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks und bei den Göteborger und Berliner Philharmonikern.

Seit 2012 liegt sein Schwerpunkt auf der Kammermusik und seiner Arbeit als Dozent mit eigener umfangreicher Klasse in Berlin. An der Musikschule Paul Hindemith unterrichtet er in der Begabtenförderung.

Cellokurs in Rheinsberg 2018

Celloprobe mit dem Jugendorchester